Montag, 23. April 2018

wieder daheim

wir sind so happy! durften wir doch unsere kleine madam bereits gestern wieder mit nach hause nehmen.
es geht ihr erstaunlich gut! wenn man bedenkt, was für einen schlag sie auf den kopf bekommen haben muss, ist das schon fast ein kleines wunder.
ganz mutig machte sie ihre ersten schritte in haus und garten.


das blaue ist übrigens kein superwoman-umhang sondern der kragen, der sie vom kratzen an den wunden abhalten soll!
ein unmögliches teil! wenn der kragen korrekt angezogen ist, stolpert sie immer darüber und kann kaum laufen. wenn er aber, wie hier so adrett hochgeklämmerlet wird, kommt sie an die wunden. aber irgendwann werden die auch verheilt sein und nicht mehr so jucken. und irgendwann wird die kleine merken, dass sie nicht wieder sehen wird und es nichts nützt wenn sie versucht, die augen frei zu kratzen.
sie macht das wirklich alles so super! aber es ist nicht einfach für sie! manchmal sitzt sie einfach nur verängstigt und verstört da und winselt ganz leise. oder sie erschrickt sich, stösst sich dabei irgendwo und wird ganz panisch.
es bricht einem das herz!
ich habe mich beschämt dabei ertappt, wie ich ihre schönen augen beweint habe. als ob es ihr darauf ankäme, dass ihre augen schön waren! wichtig ist doch jetzt, sie in ihrer neuen, beängstigenden situation bestmöglich zu unterstützen und sie zu befähigen wieder ein möglichst unbeschwehrtes hundeleben zu führen.


herzlich,

mo

Samstag, 21. April 2018

alles wird gut!

danke für eure lieben worte hier und auf instagram! es tut so gut, zu spüren, dass viele liebe menschen an uns und unsere madam l. denken und uns gute wünsche schicken.

die kleine ist wieder aufgewacht, sie ist stabil und es sieht so aus, als hätte sie kein schwerwiegendes Schädelhirntrauma. sie hat uns sofort erkannt und sich gefreut (, uns zu sehen hätte ich jetzt fast gesagt... schluck...). welch ein glück! vollständige entwarnung wollte uns die ärztin verständlicherweise noch nicht geben. aber wir sind zuversichtlich.


mit der blindheit werden wir alle umzugehen lernen. davon bin ich überzeugt! wir werden alles daran setzen, dass die madam l. auch ohne augen eine hohe lebensqualität hat und weiterhin so ein fröhlicher hund sein kann.
heute sind wir mit dem mössiö e. bei unserem ehemaligen hundetrainer vorbeispaziert. unsere hoffnung, ihn anzutreffen hat sich erfüllt und thisi konnte uns bereits ein paar gute tipps geben, welche bei der umgewöhnung hilfreich sein werden.
nun muss unser schätzchen noch bis am montag zur überwachung beim tierarzt bleiben. dort muss sie mit einem sehr unruhigen, winselnden artgenossen in einem raum sein. das gefällt uns gar nicht, und wir verzweifeln fast beim gedanken, sie dort so allein zu wissen. aber es geht leider nicht anders.
wir halten uns an der hoffnung fest, dass alles wieder gut wird!


herzlich und erleichtert,

mo


dunkel ist diese nacht

ich kann nicht schlafen, herr mo kann es genau so wenig. er meint, ich solle doch schreiben, vielleicht helfe mir das...

der gestrige tag hat so schön angefangen und so tragisch geendet. wir bangen um unser hundemädchen! sie wird nie wieder sehen können und es ist nicht sicher, ob sie überhaupt überlebt.

wir wollten krokusse fotografieren gehen. das auto haben wir auf halber strecke stehen gelassen und sind mit den hunden die bergstrasse hochgelaufen.
was hat sich die kleine gefreut! sich im schnee gewälzt und in der krokuswiese.

wir haben sie ein wenig frei laufen lassen, die schleppleine blieb aber dran. so dachten wir, dass wir die kleine jederzeit wieder im griff hätten. sie ist zwar sehr folgsam, aber wenn ein auto kommt, gerät sie ausser sich.

ein einziges auto kam! ich erwischte die leine nicht mehr. das mädchen rannte aufgeregt bellend dem auto hinterher, neben her und plötzlich war sie vor dem auto. der fahrer machte keine anstalten anzuhalten! noch nicht mal als er den kleinen hund erfasste und dieser laut jaulte. einfach weitergefahren ist der!!! herr mo ist ihm hinterher gerannt, wollte ihn aufhalten. der fährt einfach einfach weiter! was gibt es nur für menschen!!!

herr mo hat das auto geholt und wir sind mit dem am kopf schwer verletzten hündchen so schnell als möglich in die tierklinik. zum glück haben wir eine solche seit kurzem im kanton uri. aber für die augen war es da schon zu spät. wie schlimm das schädelhirntrauma ist, wird sich erst noch zeigen.

nun haben wir die nacht daheim durchwacht, uns vorwürfe gemacht, den fahrer verflucht, geweint, gehofft.

nie wieder wird sie uns mit ihren schönen braunen augen so treuherzig und frech anschauen


aber wir hoffen weiter! darauf, dass sie dieses einmalige kleine wesen mit dem riesengrossen, liebevollen herz noch eine weile bei uns bleiben darf, dass sie auch ohne augenlicht wieder so fröhlich und lebhaft sein kann.
und wir wissen, dass es, wie es auch kommt, richtig sein wird...

 
traurig und geschockt,

mo

Donnerstag, 12. April 2018

12 am 12. april 2018

nachdem ich dem märz ausgelassen habe, bin ich diesen monat wieder mit 12 bildern bei der bloggeraktion von frau kännchen dabei.

allerdings erst nach der ersten hunderunde und dem obligaten kaffee


erst als die tasse leer war ist mir eingefallen, dass ich ja heute fotografieren sollte

dann knipsen wir hald mal ein wenig aus dem fenster


heute morgen musste herr mo den ausgesäten schnittsalat nicht giessen. das hat petrus erledigt.

ein wenig büro muss heute auch sein


den drucker staube ich dann morgen ab...

morgen ist samstag! da machen die griselda und ich wieder mal einen zopf!


ups! ich hab glaubs ein wenig ein gnusch mit den wochentagen... aber der zopf schmeckt bestimmt auch am freitag!

wieder ein wenig aus dem fenster schauen. wie soll ich sonst heute 12 bilder zusammenkriegen?


die bunten distelfinken sind im vergangenen winter weggeflogen. nun stürmen sie wieder die futterstellen.

zeit für die mittagsrunde


ja, genau; die sonne lässt sich nun wieder blicken! für das autentische feeling könnt ihr euch ab jetzt alle bilder bei föhnsturm vorstellen.


trotzdem schön, oder? jetzt habe ich gerade die alten 12tel-blicke durchgesehen. schaut mal; vor einem jahr war die natur schon viel weiter.

nun habe ich noch einen arbeitstermin


aber ich habe ja einen oft schoggijob und kann beim arbeiten manchmal spazieren gehen

vom znacht gibt es keine bilder.


statt dessen eines vom sonnenuntergang

dann noch die letzte hunderunde für heute


und weil ich weiss, dass einige von euch sich an den bergen nie sattsehen können und damit ich die 12 bilder zusammen kriege,


noch eines von unserem hausberg, dem bristen

 
herzlich,

mo

wie gesagt; caro sammelt auch heute wieder alle 12/12er bilder

Sonntag, 8. April 2018

ääähhhmmm...

aso... diese woche habe ich noch keinen post geschafft und auch keine ahnung, über was ich schreiben könnte. aber mein jahresziel möchte ich dann doch nicht bereits nach gut drei monaten verfehlen!

es ist nicht so, dass hier nichts läuft. im gegenteil!

momentan muss ich oft im garten oder am fenster rumstehen und zuschauen, wie der frühling die farben der natur so richtig zum explodieren bringt,


der gartenteich nur so broddelt vor lauter liebesgetummel


und die eidechsen nach ihrer winterstarre wieder putzmunter sind und schneller verschwunden sind, als ich mit der kamera parat bin.


dann muss ich mich natürlich auch regelmässig um die griselda kümmern. die belohnt mich dann mit wunderbar knusprigen broten



im nähkämmerchen verbringe ich auch einen teil meiner zeit.
zum beispiel für den göttibub. der hatte geburtstag. als er mir in einem wende-pailletten-shirt (bis zu diesem augenblick, hatte ich noch nicht mal eine ahnung, dass es sowas gibt) die türe öffnete und sich immer mehr oder weniger diskret über den bauch strich, getraute ich mich fast nicht mehr, ihm das waschbär-shirt zu überreichen. er fand es dann glücklicherweise trotzdem cool. uff! schwein gehabt!


heute feierte der junge seine erstkommunion. da gab es nochmals ein shirt und einen gutschein zum goldwaschen. beides habe ich versäumt zu fotografieren. genauso, wie die origamibags, welche ich zum 'vorosterbrunch' als geschenkverpackung genäht habe oder die yoga-sachen für herr mo.

dann waren herr mo und ich auch im kino, in einer schönen ausstellung und gestern in einem kleinen feinen wohnzimmerkonzert mit zwei jungen urner musikern und einem kanadischen singer-songwriter.

wie gesagt, es ist nicht so, dass hier nichts läuft! im gegenteil! die zeit läuft mir nur so davon!
aber am ende habe ich nichts konkretes in der fotogalerie und schon gar nicht im kopf, um einen einigermassen interessanten und vor allem zusammenhängenden post zu verfassen.
und wer jetzt denkt, dass hier heute alles reichlich konfus daherkommt und ich nur ein paar zeilen in die tasten gehauen habe um meinen wöchentlichen post abhaken zu können, liegt nicht völlig daneben.

falls übrigens jemand lust auf ein paar weitere unzusammenhängende einblicke in meine welt hat, der/die schaut am besten ab und zu auf instagram bei mir vorbei.

 
herzlich,

mo


Samstag, 31. März 2018

ein paar gedanken über mich und den film

gestern waren herr mo und ich wieder mal im kino.

viel zu selten gehen wir in letzter zeit da hin! dabei lieben wir es! so nebeneinander in einem sessel sitzen und uns eine spannende, lustige, traurige geschichte erzählen lassen. und uns nachher noch ein wenig über das gesehene unterhalten.

einer unserer lieblingsfilme handelt denn auch von der liebe zum kino. 


früher sind wir regelmässig ins kino gegangen. besser gesagt, gefahren. wir haben zwar im nachbarort ein schönes kino. aber die filme, die uns gefallen zeigen die meistens nur einmal als studiofilm. und oft vergessen wir das dann oder haben grad was anderes vor.
deshalb fahren wir meistens nach luzern, meistens in das selbe kino. leider sind wir in den letzten jahren etwas träge geworden: 'im bourbaki läuft ein vielversprechender film', ''ou ja, den schauen wir uns an! am samstag?'. am samstag dann: 'wir wollten doch ins kino...gähn', 'jaaa... wollen wir wirklich die hunde so lange allein lassen?', 'du hast recht! und der wetterbericht hat schnee bis in die niederungen gemeldet...', 'irgendwann kommt der film ja bestimmt auch im fernsehen...'

aber gestern haben wir es wieder mal geschafft!

zuerst kommt da ja immer so richtig doofe werbung. die könnten sie meinetwegen gerne weglassen. aber die vorfilme! auf die freue ich mich immer. die machen lust, öfter ins kino zu gehen, hüstel... diesen film wollen wir zum beispiel unbedingt sehen!


für so einen gut gemachten animationsfilm hätte ich manchmal gerne ein enkelkind zu hand. 'ice age' zum beispiel; da getraue ich mich fast nicht ohne kindliche begleitung ins kino. vielleicht müsste ich öfter den göttibub fragen. 'shaun das schaf' hat uns beiden riesenspass gemacht.

und sonst so? ja, wie grenze ich meinen filmgeschmack ein? schwierig! wie bei den meisten themen sehe ich mich eher als banausin. was mir gefällt, gefällt mir, was nicht, eben nicht. punkt.
hollywood-filme sind mir eher suspekt, genauso wie oscar-prämierungen. zu schön die schauspieler, zu glatt die geschichten. nicht immer, aber oft.
da mag ich lieber skandinavische filme. schauspieler, wie du und ich, mit falten im gesicht, unausgeschlafen, schlecht frisiert, ein paar pfunde zu viel oder zu wenig. und charaktere, die weder schwarz-weiss noch weichgezeichnet sind. die engländer können das auch.
die millenium trilogie ist ein schönes beispiel: da gibt es eine gute schwedische verfilmung. keine ahnung, was die sich dabei gedacht haben, diese geschichte auch noch auf hollywood-amerikanisch zu erzählen. das funktioniert einfach nicht! (ich verstehe auch nicht, wie man darauf verfallen konnte, die reihe nach stieg larssons tod weiterzuschreiben. aber das ist ein anderes thema..).

wobei... so brutal wie bei lisbeth salander muss es nicht unbedingt sein. am liebsten mag ich etwas schräge filme (wundert das jemanden?). so im stil von 'the big lebowski'. bei 'the full monty' habe ich seinerzeit tränen gelacht. das waren zeite! gibt es heute noch solche filme?

apropos tränen; da bin ich etwas eigen! doch, doch, ich zücke auch manchmal das taschentuch. bei 'schmetterling und taucherglocke' zum beispiel habe ich ganz schön geflennt. wenn ein film mich echt berührt, laufen bei mir durchaus auch die tränen.
aber bei romanzen funktioniert das bei mir meistens nicht. was habe ich mich beim hochgelobten film 'die brücken am fluss' gelangweilt! auch 'der englische patient' vermochte mich nicht zu fesseln. 'titanic' habe ich mir eh gespart. vermutlich hätte ich an entscheidenden stellen gelacht statt geheult.

mit buchverfilmungen ist das auch so eine sache. oft bin ich ziemlich enttäuscht, wenn ich davor das buch gelesen habe. die filme können meistens mit meiner lesefantasie nicht mithalten. aber dazu fällt mir jetzt gerade kein passendes beispiel ein.
einzig 'herr der ringe'! der hat all mein vorstellungsvermögen getoppt. ok, so nach 5mal sehen verliert auch das dann ein wenig seinen reiz.

schauspielerInnen? da werde ich mir etwas untreu. es sind durchaus einige hollywoodschönheiten mit dabei. der tschortsch kluuni, der tschonni depp (ja, auch als captain jack sparrow, aber noch mehr als don juan de marco) und natürlich der banderas. so fürs auge. oder viggo mortensen (der kann nicht nur aragorn sondern auch 'captain fantastic'). mads mikkelsen, morgan freeman, sean connery (ich sage nur; 'der name der rose')... aber wenn ich ehrlich bin, kann ich mir meistens die namen nicht merken.
aber bruno ganz! hach! hätte ich einen lieblingsschauspieler, er wäre es!
bei den frauen  finde ich es schwieriger. judi dench (jetzt nicht unbedingt als im james bond, den mag ich nicht, aber habt ihr 'schiffsmeldungen' gesehen?), juliette binoche, helen mirren, caterine deneuve, emma thompson, penélope cruz mag ich gerne oder corinna harfouch. das sind ja doch einige!

ja, ich komme bald zum ende, versprochen! aber zuerst muss ich euch noch gestehen, dass ich ein serienjunkie bin. wie hat das doch kürzlich jemand genannt? binge watching!
fernsehen gucke ich ja seit langem nur noch selten, aber letztes jahr hatte ich ein paar monate ein netflix-abo. da konnte ich mir so einiges reinziehen.
'orphan black' finde ich grossartig. da fehlt mir aber noch die finale staffel. und dann natürlich wieder die skandinavier; borgen, real humans, dicte, lifjord, occupied... auch spannend sind broadchurch, top of the lake, happy valley... ich suche euch die jetzt nicht alle raus, ok?
auf meiner serien-hitliste steht aber 'die brücke' zuoberst. ich kann es kaum erwarten, bis die vierte und letzte staffel gezeigt wird.
aber ich warne euch: das meiste ist nichts für schwache nerven!

so! stopp, frau mo! das reicht jetzt aber! was wolltest du eigentlich erzählen? komm mal auf den punkt!

ähhh? ach ja! wir waren gestern im kino!




three billboards outside ebbing, missouri

ein hollywoodfilm, zwei oscars und trotzdem eine... äh... nicht so ganz den üblichen hollywood-klischees entsprechende hauptdarstellerin und eine ungeschönte, packende geschichte. ganz grosses kino!

bei der lieben astrid gibt es diesen monat eine linkparty zum thema film. da geselle ich mich jetzt dazu. ich bin schon gespannt, was andere dazu so zu erzählen haben.


herzlich,


mo





Freitag, 30. März 2018

12tel blick märz 18

in der natur scheint sich im vergangenen monat nicht viel getan zu haben. die erle steht am 23. märz noch kahl da und oben in den bergen liegt noch eine menge schnee.
und doch ist der frühling spürbar. die sonne schon wieder etwas mehr kraft. es braucht keine handschuhe mehr, die beim fotografieren stören. das ändert aber nichts daran, dass ich es mit der richtigen perspektive wieder nicht hingekriegt habe. egal! behaupte jetzt einfach, dass ich das extra gemacht habe, damit ihr den kiesbagger auf dem see mal zu sehen kriegt...


jemand hat sich am stamm der erle zu schaffen gemacht. eine spielerei oder land-art? beides, würde ich meinen!
eine junge mutter vergnügt sich mit dem nachwuchs am seeufer. ob sie schwemmholz sammeln? oder enten beobachten? vielleicht schauen sie zwischendurch einfach den wellen zu?

das bild geht wieder zu tabea's 12tel-blick sammlung

herzlich,

mo